diese Seite drucken
Postleitzahlenbereich 6 ...

Therapie- und Unterstützungsangebote

Finden Sie geeignete LRS-Hilfe und LRS-Praxen in Ihrer Nähe. Bitte beachten Sie, dass wir über die Qualität der einzelnen Angebote keine Aussage machen können.

Auf der Suche nach einer geeigneten Praxis unterstützt Sie unser "Wegweiser – Welche Hilfe für mein Kind?" (pdf).

Sie möchten Ihre Praxis, Ihr Institut oder Ihre Selbsthilfe-Gruppe vorstellen?
Dann nehmen Sie einfach mit uns per Mail Kontakt auf oder rufen Sie uns an: 089 / 130 136 00.

64625 Bensheim
Praxis für integrative Lerntherapie und Lernförderung
Heidemarie Laufenberg-Born
Telefon: 06251/61105 oder 06251/66524 (Büro zu Hause)
E-Mail: lernborn@t-online.de
Internet: www.lernborn.de/
Adresse: Darmstädter Str. 22, 64625 Bensheim

WAS IST INTEGRATIVE LERNTHERAPIE?

Integrative Lerntherapie versucht alle Faktoren in die Therapie einzubeziehen, die eine negative Lernstruktur aufrecht erhalten. Auf der Grundlage der in der Diagnostik gewonnenen Informationen wird ein individuelles Therapiekonzept erstellt, in das je nach Ausprägung der Lernschwäche folgende Punkte Eingang finden:

  • Das Training der auditiven und visuellen Wahrnehmungsdifferenzierung von Lauten und Buchstaben.
  • Das Training der Wahrnehmung von Sprachklang und Sprachrhythmus.
  • Aufarbeitung von Rechtschreibregeln.
  • Stufenweiser Aufbau der für mathematisches Denken notwendigen Fähigkeiten, (z.B. Mengenvorstellung, Mengenvergleich, Reihenbildung, Klassifikation, Erfassen logischer Zusammenhänge etc.)
  • Stufenweiser Aufbau eines Grundverständnisses für mathematische Operationen.
  • Training der Wahrnehmungsleistung, der Vorstellungsfähigkeit und grundlegender Denkstile.
  • Vermittlung von Lerntechniken, die die selbstständige Aneignung von Lernstoff erleichtern oder erst ermöglichen.
  • Übung eines eigenverantwortlichen Lernverhaltens (Lernplanung, Einhaltung von Hausaufgaben, Strukturierung von Lernprozessen).
  • Förderung der Motivation, Anstrengungsbereitschaft und Ausdauer.
  • Förderung des Selbstvertrauens in die eigene Leistungsfähigkeit.
  • Beratung und Unterstützung der Eltern.
  • Zusammenarbeit mit Schule und Lehrern.