diese Seite drucken
Postleitzahlenbereich 4 ...

Therapie- und Unterstützungsangebote

Finden Sie geeignete LRS-Hilfe und LRS-Praxen in Ihrer Nähe. Bitte beachten Sie, dass wir über die Qualität der einzelnen Angebote keine Aussage machen können.

Auf der Suche nach einer geeigneten Praxis unterstützt Sie unser "Wegweiser – Welche Hilfe für mein Kind?" (pdf).

Sie möchten Ihre Praxis, Ihr Institut oder Ihre Selbsthilfe-Gruppe vorstellen?
Dann nehmen Sie einfach mit uns per Mail Kontakt auf oder rufen Sie uns an: 089 / 130 136 00.

41464 Neuss
Pädagogisches Institut für Lernförderung
Goswin Pier
Telefon: 02131 / 443 87
E-Mail: info@lrs-neuss.de
Internet: www.lrs-neuss.de/
Adresse: Tilmannstr. 3, 41464 Neuss

Einrichtung

Als kleine innovative und moderne Spezialeinrichtung für individuelle Lernhilfen hat sich das Pädagogische Institut für Lernförderung weit über die Grenzen der Stadt hinaus einen Namen gemacht. Seit 1983 genießt die Einrichtung sowohl bei Eltern und Schülern aller Schularten als auch bei Schulen und Institutionen hohes Ansehen und Vertrauen als Partner im Kampf gegen Lernschwierigkeiten beim Erwerb grundlegender Kompetenzen, die für das weitere schulische und berufliche Lernen von entscheidender Bedeutung sind.

Methodischer Ansatz

Im Gegensatz zu Gruppenförderungen setzt unsere Förderung methodisch an den spezifischen Bedürfnissen jedes Einzelnen und seinem fachlichen Förderbedarf an. Sie orientiert sich an den persönlichen Vorerfahrungen und der Lernausgangslage ebenso wie an individueller Lerngeschwindigkeit, Stärken und der eigenen Denkrichtung in Bezug auf Sprache. Das Lernen ist möglichst ganzheitlich ausgerichtet, kann alle Sinne und Hirnhälften ansprechen. Der Lernprozess wird systematisch beobachtet und dokumentiert.

Unser Ansatz bei der LRS-Förderung ist die integrierte systematische Verknüpfung von Diagnose und Therapie. Je nach persönlichem Bedarf ermöglicht der Ansatz gleichwohl individuelle Methoden, Lernwege und Strategien. Z. B. kann er das kreativ bildhaft-verknüpfende Denken anregen und nutzen. Oder er kann neben dem Laut - entsprechend den neueren Ergebnissen der Phonetik und der Schriftforschung - auch die Silbe in den Mittelpunkt des Denkens rücken. Grundlagen für diesen Ansatz sind u.a. wissenschaftliche Erwerbskonzepte, ausgewählte Techniken vorhandener LRS-Förderansätze, relevante Ergebnisse der neueren Hirnforschung und nicht zuletzt eigene Langzeiterfahrungen mit LRS.

LRS und Englisch

Neben der spezifischen LRS-Therapie bieten wir auch eine gezielte Förderung für das Fach Englisch an. Unübliche Laut-Buchstabenzuordnungen in der Fremdsprache und neue, ungewohnte Strukturen bereiten vielen Kindern erhebliche Probleme.
Die Förderung in Englisch orientiert sich an den persönlichen Schwierigkeiten des Schülers und erfolgt als integrative Individualförderung, d.h. es werden fremdsprachliche, pädagogische und lernpsychologische Aspekte berücksichtigt, die für den Einzelnen wichtig sind.