diese Seite drucken
Postleitzahlenbereich 3 ...

Therapie- und Unterstützungsangebote

Finden Sie geeignete LRS-Hilfe und LRS-Praxen in Ihrer Nähe. Bitte beachten Sie, dass wir über die Qualität der einzelnen Angebote keine Aussage machen können.

Auf der Suche nach einer geeigneten Praxis unterstützt Sie unser "Wegweiser – Welche Hilfe für mein Kind?" (pdf).

Sie möchten Ihre Praxis, Ihr Institut oder Ihre Selbsthilfe-Gruppe vorstellen?
Dann nehmen Sie einfach mit uns per Mail Kontakt auf oder rufen Sie uns an: 089 / 130 136 00.

38102 Braunschweig
ALM – Agentur für Lernen und Mediation
Melanie Koether
Telefon: 0531 - 701 44 884
Mobil: 0171 - 86 25 092
E-Mail: alm.braunschweig@t-online.de
Internet: www.lerntherapiebraunschweig.de/
Adresse: Adolfstraße 51, 38102 Braunschweig

Was ist Lerntherapie?

In der Integrativen Lerntherapie beschäftige ich mich mit dem Kind und seiner Umwelt, betrachte die Problematik des Kindes ganzheitlich im Kontext Schule und Familie. Ich unterstütze Kinder, die Probleme mit dem Lesen, Schreiben oder Rechnen haben. Aber auch Kinder, die Ängste vor der Schule entwickelten oder Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren.

Es gibt viele Ursachen dafür, dass ein Schüler/ eine Schülerin Probleme in Bezug Schule entwickelt. Diese werde ich diagnostisch mit verschiedenen standardisierten Testverfahren ermitteln, die ein quantitatives und qualitatives Ergebnis bringen. Anhand eines Förderplanes, der regelmäßig an den Fortschritten des Kindes angepasst wird, werde ich das Kind darin unterstützen, Strategien zu entwicklen, seine Probleme zu lösen, Ängste abzubauen und das Selbstwert zu erhöhen.

Besonders wichtig ist mir die Beziehungsqualität zwischen dem Kind, seinen Eltern und mir als Lerntherapeutin/ Lerncoach. Wenn sich das Kind in der Lernumgebung wohl fühlt, ist schon ein großer wichtiger Schritt in Richtung Besserung der Problematik getan.

Ich freue mich sehr darauf, Sie und Ihr Kind kennenzulernen!

Meine Ziele der Lerntherapie

  • Stärkung des Selbstwertes des Kindes
  • Endstigmatisierung des betroffenen Kindes
  • Wiederherstellung der (Lern-) Motivation und der Freude am Lernen
  • Positiver Beziehungsaufbau zwischen Kind und Eltern, Kind und Schule, Eltern und Schule
  • Gestaltung einer positive Lernstruktur
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Angstabbau